weiterlesen: der DBB informiert über Regeländerungen zur Saison 2017-18

Damit Sie umfassend über den Inhalt der Regeländerungen informiert sind, haben wir in unserer E-Learning-Plattform DBB-Campus (zu erreichen über https://dbb.triagonal.net) für Sie einen interaktiven Schulungskurs eingerichtet. Neben diesem innovativen Informationsangebot finden Sie im DBB-Campus natürlich auch Materialien in herkömmlicher Form, d.h. Sie können sich eine Änderungsübersicht, eine Präsentation sowie die geänderten Regeltexte downloaden.

 

Die weitreichendste Änderung in den Spielregeln 2017 betrifft die Schrittfehlerregel. Ferner gibt es kleinere Änderungen u.a. beim unsportlichen Foul und bei der Spieldisqualifikation. Die Details entnehmen Sie bitte dem Schulungskurs sowie den anderen Materialien.

 

Die gedruckte Ausgabe der Spielregeln 2017 wird erst im Oktober 2017 zur Verfügung stehen, da sich die FIBA noch redaktionelle Änderungen vorbehält.

 

So nutzen Sie den DBB-Campus: rufen Sie die Seite https://dbb.triagonal.net auf. Dort finden Sie rechts eine Login-Möglichkeit. Ihr Anmeldename lautet "fibaneu", Ihr Kennwort lautet "dbb". Abschließend klicken Sie auf den Login-Button. Nun können Sie am Kurs "Neue FIBA-Regeln" teilnehmen. Vergessen Sie bitte nicht an Ihrem Gerät den Ton einzuschalten, denn Videos und Texte werden Ihnen verbal erläutert. 

zurück zur Startseite


Start in die Saison 2017-18

Eisbären übernehmen die Jugendmannschaften in der Landesliga –             Majdi Shaladi neuer Regionalliga-Coach

von Jürgen Bohne (24. August 2017)

 

Die Hallen sind gebucht und die einzelnen Spiele terminiert. Die organisatorische Seite füllt den Sommer aus, aber dank der Unterstützung durch Nils Ruttmann (Eisbären/BSG) gibt es drei Wochen vor dem Start diesbezüglich kaum noch Baustellen. Allerdings hat der Ausfall von Kenny Patillo und eine unaufschiebbare Reise von Kinan zur heftigen Kritik einiger Eltern und Spieler geführt. 

Arnau Triginer
Arnau Triginer

Eine Lösung für die Trainersituation bei der männlichen U16 wurde dank der Unterstützung der Profis gefunden. Arnau Triginer wird die Mannschaft gemeinsam mit der U14 vom Eisbären e.V. betreuen. Das Training findet ab sofort mittwochs in der Halle am Schulzentrum Carl-von-Ossietzky (16-18 Uhr) und freitags in der Karl-Marx-Halle (15-17 Uhr) statt. An einer Übergangslösung für die männliche U18 arbeiten wir gerade und bitten um Geduld.

Die Jugendleistungsmannschaften beim Eisbären e.V. und bei der Spielgemeinschaft wurden in der Vergangenheit durch die hauptamtlichen Trainer betreut. Auch in der Saison 2017-2018 wird sich daran nichts ändern. Allerdings tragen die beiden Landesligateams künftig die Farben der Eisbären und bilden somit den Lückenschluß von den Minis bis zur Jugendbundesliga innerhalb eines Vereines.

Majdi Shaladi
Majdi Shaladi

Der „NEUE“ für die NBBL- und Regionalligamannschaft ist 32 Jahre jung und hat schon eine beeindruckende Vita vorzuweisen. Majdi Shaladi stammt gebürtig aus Berlin und hat es als Spieler  beim ETB SW Essen bis in die zweite Bundesliga geschafft. Nach einer kurzen Auszeit vom Basketball verschlug es Majdi dann als Coach zu den Hertener Löwen. Seine kommenden Aufgaben für die Eisbären und der Spielgemeinschaft sieht Majdi mit Spannung entgegen. „Ich bin begeistert von den guten Rahmenbedingungen hier in  der Stadt“, sagt Shaladi. „Hier kann ich mich unter Druck als Mensch und auch als Coach weiterentwickeln und an meiner Karriere als Profitrainer arbeiten.“

Unverändert gehen die Herrenteams in der Oberliga Herren West mit Coach Andreas Hasenkamm, die Bezirksoberligamannschaft mit Coach André Arndt und die Bezirksligamannschaft mit Coach René Kolk in die neue Saison.

 

Wir wünschen allen Teams eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison.


"The same procedure as every year" oder Das Karussell dreht sich wieder

von Jürgen Bohne (19. August 2017)

Bevor die Basketballer der Spielgemeinschaft Bremerhaven in ihre 26. Saison starten, blicken wir erst einmal zurück auf die Ereignisse der letzten Wochen. Gerade beim Trainerstab sind Veränderungen nach der Saison an der Tagesordnung. Dennoch erreichte die Zahl der Abgänge in diesem Jahr eine stattliche Größe. 

 

Abschied von unseren ehrenamtlichen Helfern

Nach mehreren Jahren im Nachwuchsbereich verabschiedet sich Kenny Patillo in das Privatleben. Kenny begann seine Laufbahn als Spieler beim 1. BC Bremerhaven und schloss sich dann der Spielgemeinschaft als Trainer an. Seine Leidenschaft für den Sport übertrug sich auf seine Schützlinge und mit seinem Sachverstand führte er seine Teams an die Spitze der Liga. Hätten wir eine „hall of fame“ – Kenny wäre ein Kandidat dafür.

Dario Boer und Ray Johnson (Vater von Eisbärenprofi Dominique) sollten das Trainerteam im Jugendbereich der Altersklasse U18 und U20 verstärken. Beide hielten aus verschiedenen Gründen leider nur wenige Wochen durch. Trotzdem möchten wir uns natürlich bei beiden für ihren Einsatz bedanken. 

Der Co-Trainer muss sich durch den plötzlichen Ausfall beweisen

Einer, der diesen frühen Umbruch in der Saison für sich nutzen konnte, war unser neues Mitglied im coaching staff – Kinan N. Nader.

 

Kinan stammt aus Syrien - hat dort studiert und als Spieler im Profibereich gearbeitet. Doch sein Bekenntnis zum christlichen Glauben vertrieb ihn aus seiner Heimat. Hier angekommen fand er Unterstützung bei der Bremerhavener Sportjugend und leitet eine Gruppe  junger Flüchtlinge beim Basketballtraining. Die Spielgemeinschaft kennt er seitdem als Spieler der 3. Herren.

 

Aus dieser Konstellation heraus ergab sich ein Engagement als Co-Trainer neben Ray, um ihm vorrangig die Strukturen im deutschen Basketball näher zu bringen. Doch unverhofft stand er als Head-Coach vor seiner Mannschaft und machte in der abgelaufenen Spielzeit einen richtig guten Job. Keine Frage – wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit ihm.

Abschied auch im hauptamtlichen Bereich

Verabschieden müssen wir uns von Enrico Kufuor, der in seiner noch jungen Trainerlaufbahn einen wichtigen Lernprozess mit der Regionalligamannschaft durchleben musste. Auch Patrick Seidel, verantwortlich bei der BSG für die Jugend-Landesligamannschaften, macht den nächsten Schritt in seiner sportlichen Karriere und heuert bei den Oettinger Rockets in Gotha an. 

Daniel Rehn
Daniel Rehn

Vielen Dank Daniel

Die letzte Veränderung muss der BSG-Vorstand im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit vermelden. Daniel Rehn kam vor zehn Jahren über Jugendcoach Sebastian Gleim mit der Spielgemeinschaft in Kontakt. Damals legte er den Grundstein für eine professionelle Berichterstattung über die Spielgemeinschaft. Mittlerweile ist der diplomierte Journalist beruflich in Hamburg angekommen und hat sich auf das soziale Netzwerk spezialisiert. Als „Senior digital Trendscout“ ist er auf vielen Events und Konferenzen rund um das Web ein gefragter Moderator und Gesprächspartner.

Der Vorstand möchte sich an dieser Stelle bei all diesen Menschen bedanken, die (ob kurz oder lang) für die Spielgemeinschaft tätig waren. Euer Einsatz war wichtig für den Sport und wir hoffen, dass sich auch in Zukunft noch Menschen für diese Arbeit zum Wohle der Kids begeistern können.